72-h preisgekrönt! – Jugendliche mit Jugendpreis der Stadt Ludwigsburg ausgezeichnet

PEN27727Am 6. Dezember würdigte die Stadt Ludwigsburg ehrenamtliches Engagement. Im Rahmen des jährlichen Tags des Ehrenamtes ehrte Bürgermeister Konrad Seigfried Jugendliche, die sich im Rahmen der 72-h-Aktion 2013 in der Stadt engagiert hatten mit dem Sonderpreis der Bürgerstiftung als Kinder- und Jugendbeitrag.PEN27754
Mehr als 130 Jugendliche haben vom 13. bis 16. Juni in insgesamt sechs unterschiedlichen Projekten ihre Welt verändert. Die erstmals bundesweit stattfindende Aktion hatte sich zum Ziel gestellt, in 72 Stunden die Welt spürbar zu verbessern. Neben dem regelmäßigen und dauerhaften ehrenamtlichen Engagement in der Jugendarbeit ihrer Kirchengemeinden haben sich die Jugendlichen diesen Herausforderungen gestellt:

  • die Ministranten aus St. Paulus in Oßweil haben zusammen mit der KJG Pattonville dem Ökoprojekt der Casa Melifera im Naturinfozentrum zum Durchbruch an zahlreichen Stellen verholfen.
  • Die Hohenecker Ministranten haben das Waschhaus des Kath. Kinder- und Familienzentrums St. Martin in eine Kunstwerkstatt verwandelt.
  • Die KJG-Neckarweihingen hat im Naturspielraum Bäderwiesen verschiedene Erlebnisspielräume kreativ entwickelt.
  • Die Jugendlichen aus St. Johann und St. Thomas Morus haben unter ihrem Aktionsnamen „Weststadtstory“ im Bauspielplatz Funclub 634 mit Feuerstelle, Niedrigseilparcours, Backhaus, Matschplatz und Bolzbereich ungeahnte Möglichkeiten eröffnet.
  • Die Asperger Ministranten haben im Naturspielraum West mit Feuerstelle und Klangparcours neue Erlebnisstationen errichtet.
  • Der Jugendausschuss von Dreieinigkeit hat in einem Aufnahmehaus der Wohnungslosenhilfe in der Innenstadt neue Wege angelegt und den Garten neu gestaltet.



Zusammen mit Jugendlichen aus dem ganzen Landkreis haben die Fachstelle des Kath. Jugendreferates und die Verantwortlichen in den einzelnen Gemeinden in insgesamt 15 Aktionsgruppen mit über 300 Jugendlichen die Welt ein kleines bisschen besser gemacht.