Aktuelle Mitteilungen

Gemeinsame Wurzeln – Kirche in Zukunft

TischfußballUnter diesem Leitgedanken traf sich der Kirchengemeinderat von Auferstehung Christi mit Vertretern der portugiesischen Gemeinde zu seiner Klausur im Jugendhaus Michaelsberg vom 28.-29.1. 2017. In verschiedenen Runden befassten wir uns zunächst mit der aktuellsten Sinus-Milieustudie, welcher der Frage nachgeht: Welche Typen (Milieus) von Menschen bilden unsere Gesellschaft? Wo ordnen wir uns selbst ein? Welche Gesellschaftsschichten können wir vor Ort mit unseren Angeboten erreichen? Besonders war allen Teilnehmern das erfahren von Kirche am Ort, in Gemeinschaft, diese soll sichtbar bleiben.

KlausurAm Samstagnachmittag beschäftigten wir uns zusammen mit der Theologin Daniela Blum aus Tübingen mit dem Thema Gottessuche und Gottesferne am Beispiel von Martin Luther. Abends stellte uns Martin Schockenhoff seine Erfahrungen mit dem Hilfsprojekt der Notre Dame Sisters – Multireligiöse Schulen, in Indien und in Tansania vor. Die Gemeinde wird sich hier in Zukunft noch mehr beteiligen, da die Hilfe bei den Bedürftigen ankommt.
Am Sonntagmorgen ging es wieder um das Thema „Unsere Gemeinde morgen“, anhand einiger Fallbeispiele. So etwa die Fragen: – Was wäre wenn es nur noch einen kath. Priester in Ludwigsburg gäbe? – Die Kirchensteuer wegfällt? – Gemeinden zusammengelegt werden? – Abgeschlossen wurde die Klausur mit einem wunderschönen Gottesdienst in der mittelalterlichen Kapelle. Ich danke allen, die zum Gelingen der Klausur beigetragen haben ganz herzlich, Gemeindereferent Michael Schmid, Pfarramtsekretärin Ute Fröscher



Ich will frei sein!
Jugendgottesdienst am 31. Juli 2016

Endlich Ferien, endlich Freiheit! Sechs Wochen keine Schule mehr, kein Weckerrasseln frühmorgens, kein Stundenplan, keine Hausaufgaben! Und wer mit der KJG ins Ferienlager fährt, hat auch Urlaub von zuhause! Aber nicht nur Schüler, jedermann sehnt sich nach Freiheit. Wovon wollen wir frei sein? Warum wollen wir frei sein? Was machen wir mit unserer Freiheit und: Wer kann uns überhaupt befreien?
Dies ist das Thema des Jugendgottesdienstes am 31. Juli 2016 um 10:30 Uhr, der zugleich den Auftakt für die Ferienfreizeit der KJG bildet. Mit dabei ist Herr Colin mit seinem Klavier und schwungvollen Liedern.



Ministranten mit Karacho auf der Achterbahn – Die Gemeinde sagt DANKE!
Am Samstag vor den Sommerferien machten unsere Ministranten eine Fahrt in den Freizeitpark Tripsdrill. Hier waren, Kettenkarussell, Wildwasserrafting und rasante Fahrten auf der Achterbahn voll angesagt. Im Namen der Kirchengemeinde sagt Gemeindereferent Schmid allen Teilnehmern und Mini-Begleitern herzlichen Dank für ihren Einsatz am Altar in diesem Schuljahr. Mit freundlichen Grüßen, Michael Schmid

Nachmittagsrunde für Ältere

Wir laden Sie ganz herzlich ein zu unserem SOMMERFEST am Donnerstag, 14. Juli 2016 um 15.00 Uhr. Da inzwischen der Kindergarten unser Gemeindezentrum in Besitz genommen hat, treffen wir uns im Saal hinter der Kirche, in dem auch immer wieder das Kirchencafe stattfindet. Bei schönem Wetter machen wir die Türen weit auf und können so die Terrasse mit benutzen. Wir beginnen mit Kaffee und Hefezopf, später wollen wir dann grillen – dazu gibt es leckere Salate. Auch ein kleines Programm werden wir für Sie vorbereiten, damit Sie sich rundum wohl fühlen. Wir freuen uns auf Sie und grüßen Sie bis dahin herzlich. Für das Team: Gerti Benner

Mittwochsrunde am 20.07.2016 , 15:00 Uhr
Tanzen mit Frau Leuze
Herzliche Einladung ergeht an alle zu diesem „Tanzkränzchen“.
Es ist unsere Schlussveranstaltung vor den Sommerferien.
Da der Kindergarten umgebaut wird und die Kinder im Gemeindezentrum
sind, werden wir uns im Kirchenkaffee und auf der Terrasse davor vergnügen.
Aber vorher ist Unterhaltung, bei Kaffee und Kuchen angesagt.
An alle Interessierten ergeht nochmals herzliche Einladung.
Bis dann E.Weiß „Darf ich bitten“

Vorankündigung und Einladung zum Sommerfest am 3. Juli 2016

Durch die Verzögerung beim Baubeginn der Kindergartenerweiterung können wir auch in diesem Jahr wie gewohnt das Sommerfest am 3. Juli 2016 noch auf dem Kirchplatz feiern.
Das Fest beginnt um 10.30 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst der portugiesischen und der deutschen Gemeinde. Dieser wird musikalisch vom Projektchor unter der Leitung von Dr. Erich Benner und weiteren Solisten mitgestaltet. Besonders herzlich eingeladen sind dazu auch die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde.

Zur anschließenden Unterhaltung spielt wieder Lothar Lieb mit seiner „Band“. Auch unsere portugiesische Partnergemeinde „Nossa Senhora de Fatima“ ist beim Fest mit dabei. Diese bietet zum Mittagessen auch wieder ihre landestypischen Spezialitäten an. Daneben gibt es Schnitzel mit Kartoffel- und Blattsalat sowie verschiedene Grillspezialitäten. Auch die Ministranten werden uns mit ihren leckeren Waffeln verwöhnen. Für den Nachmittagskaffee freuen wir uns heute schon auf ihre vielfältigen Kuchenspenden und sagen schon im Voraus herzlichen Dank dafür.

Am Nachmittag ist ein buntes Unterhaltungsprogramm u.a. mit der portugiesischen Folkloregruppe vorgesehen. Die Kinder unseres Kindergartens werden mit ihren Erzieherinnen ebenfalls einen Programmpunkt am Nachmittag gestalten. Neben ihrer bekannten Cocktailbar bieten die Mitglieder der KjG für alle Kinder ein interessantes Kinderprogramm an.

Zur Mithilfe beim Fest sind wir wieder auf viel Helferinnen und Helfer angewiesen. Wir bedanken uns schon heute bei denjenigen, die ihre Unterstützung bereits zugesagt haben, oder zum einfach zum Helfen bereit sind. In den nächsten Tagen erhalten sie alle dazu noch weitere Informationen.
Das Vorbereitungsteam

Laden Sie hier das offizielle Plakat zum Sommerfest herunter (297 KB).




//////////////////////////////


Mittwochsrunde am 15.06.2016 , 15:00 Uhr im Gemeindezentrum

Herzliche Einladung ergeht an alle. Sicher haben Sie im der Zeitung im Rundfunk oder im Fernsehen schon etwas über TTIP gehört. Aber was steckt dahinter? TTIP ist ein Handels- abkommen zwischen der EU und den USA. Es soll für 500 Millionen EU-Bürger und 310 Millionen US-Amerikaner einen gemeinsamen Wirtschaftsraum schaffen. In der Regel erscheint das Thema sehr kompliziert. Herr Peylo will die Grundlagen dieses geplanten Abkommens beleuchten und mögliche Auswirkungen aufzeigen. Da wir alle davon betroffen sind, kann diese Information helfen dieses Thema zu verstehen.
Aber vorher ist Unterhaltung, bei Kaffee und Kuchen angesagt.
An alle Interessierten ergeht nochmals herzliche Einladung.
Für das Vorbereitungsteam
H. Peylo




//////////////////////////////


Firmung

Am Samstag 11.06. um 15 Uhr ist es soweit. Für Viktoria Agnes Auer, Marie Fischer, Alice Hungreder, Emilie Hungreder, Zaira Plandera und Johannes Schlichczin aus Neckarweihingen nimmt die Firmvorbereitung mit der Firmung in St. Paulus ihren Abschluss.
Neben den Gruppenstunden, in denen sich die Jugendlichen mit ihrem Glauben auseinandergesetzt haben, haben sie auch an einigen Aktionen teilgenommen. So haben sie beim Weltgebetstag mitgewirkt, zusammen mit den Firmlingen aus St. Paulus ein Wochenende verbracht und bei der Pflanzaktion vor der Flüchtlingsunterkunft in der Neckartalstraße mitgeholfen.
Alles Gute auf eurem Lebensweg als erwachsene Christen.




//////////////////////////////


Flyer KjG Special-MottotagDer KjG Special-Mottotag am 25. April 2015

An diesem Tag dreht sich alles um ein bestimmtes Motto (das wird aber jetzt noch nicht verraten). Der Special- Mottotag beginnt mit einer wilden Outfitbastelei. Danach gibt es abenteuerliches Essen und natürlich folgen actionreiche Spiele, wie du sie vielleicht schon von den KjG-Freizeiten kennst. Damit es richtig Spaß macht, wollen wir mindestens 20 Teilnehmer für unseren Mottotag gewinnen. Deshalb freuen wir uns sehr darüber, wenn du auch deinen Mitschülern, Freunden und deiner Clique von diesem genialen Tag erzählst und sie mitbringst. Um besser planen zu können, bitten wir dich um eine verbindliche Anmeldung. Weitere Infos bekommst du eine Woche vor dem Mottotag per Post oder gibts hier im Flyer.



//////////////////////////////

Sommerfest in Auferstehung ChristiEinladung zum Sommerfest am 6. Juli 2014

Unsere Kirchengemeinde feiert am 6. Juli 2014 wieder ihr traditionelles Sommerfest auf dem Kirchplatz. Das Fest beginnt mit einem gemeinsamen Gottesdienst um 10.30 Uhr, der musikalisch vom Projektchor mitgestaltet wird. Die Eucharistiefeier leitet Pfarrer Heinz Martin Zipfel zusammen mit Pater Aquilin Mrema von der portugiesischen Gemeinde. Wegen den derzeitigen Renovierungsarbeiten in der Kirche findet der Gottesdienst im Gemeindesaal statt. Besonders herzlich eingeladen sind dazu auch die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde.

Zum anschließenden Frühschoppen und zum Mittagessen spielt wieder Lothar Lieb mit seiner „Band“. Auch unsere portugiesische Partnergemeinde „Nossa Senhora de Fatima“ ist beim Fest mit dabei. Diese bietet zum Mittagessen auch wieder ihre landestypischen Spezialitäten an. Daneben gibt es Schnitzel mit Kartoffel- und Blattsalat sowie verschiedene Grillspezialitäten. Auch die Ministranten werden uns mit ihren leckeren Waffeln verwöhnen. Für den Nachmittagskaffee freuen wir uns heute schon auf ihre vielfältigen Kuchenspenden und sagen schon im Voraus herzlichen Dank dafür.

Am Nachmittag ist ein buntes Unterhaltungsprogramm u.a. mit der portugiesischen Folkloregruppe vorgesehen. Die Kinder unseres Kindergartens werden mit ihren Erzieherinnen ebenfalls einen Programmpunkt am Nachmittag gestalten. Neben ihrer bekannten Cocktailbar bieten die Mitglieder der KjG für alle Kinder ein interessantes Kinderprogramm mit Spielstraße und Kinderschminken an.

Sollte es aus baulichen und sicherheitstechnischen Gründen möglich sein, kann am Nachmittag auch die Kirchenbaustelle besichtigt werden. Dies kann jedoch heute noch nicht verbindlich versprochen werden, da es ganz wesentlich vom Verlauf der Bauarbeiten abhängt. Architekt Braumann hält dies jedenfalls für kleine Gruppen machbar.

Am Sommerfest werden in einer besonderen Aktion die Prototypen eines Schemels und eines Hockers vorgestellt und können besichtigt und getestet werden. Aus den alten Kirchenbänken wurden diese als Erinnerungsstücke gedachte Arbeiten in meisterlicher, handwerklicher Arbeit von Erich Benner geschreinert. Alle, die solch ein Erinnerungsstück aus „ihrer“ Kirche in der Wohnung haben möchten können, können die Herstellung eines solchen Möbelstücks am Sommerfest in Auftrag geben. Der Erlös aus der „Hocker und Schemel“ Aktion ist eine Spende für Kirchenrenovierung. Herr Benner fertigt diese Stücke in ehrenamtlicher Arbeit. Herzlichen Dank dafür.



//////////////////////////////

Logo40 Jahre Gemeinde Nackarweihingen

Die Geschichte der Katholischen Gemeinde in Neckarweihingen begann bereits einige Jahre vor dem Bau der Kirche. Mit Verlauf des Zweiten Weltkrieges mussten im Zuge der Vertreibung viele Menschen in den ehemaligen deutschen Ostgebieten ihre angestammte Heimat verlassen und in eine ungewisse Zukunft aufbrechen. Diese, ihrer Heimat beraubten Menschen, die aus den unterschiedlichsten Regionen stammten, fanden sich nach Jahren der Eingewöhnung in der neuen Umgebung zusammen und begannen, auch in Neckarweihingen ihren katholischen Glauben zu leben. Zunächst durften sie in der evangelischen Laurentiuskirche als Gäste ihre Gottesdienste feiern. Später kauften sie eine gebrauchte Notkirche aus Holz, bevor sie sich entschlossen, als Kirchengemeinde „Auferstehung Christi“ eine eigene Kirche zu bauen.

Lesen Sie mehr im offiziellen Flyer pdf zum Jubiläum (716 KB).