LICHT der HOFFNUNG für Ostafrika

Ein Pressebericht der KAB:

Im Rahmen der Aktion „LICHT der HOFFNUNG für Ostafrika“ führt die
Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in derGesamtkirchengemeinde Ludwigsburg, wieder ihre jährliche Osterkerzenaktion durch. Mit dem Erlös aus dem Kerzenverkauf werden Projekte der KAB in Uganda durchgeführt.

In Uganda wird die Schul- und Berufsausbildung gefördert. In Butende werden Jugendliche zu Näherinnen, Schreiner, Maurer, Flaschner und in der Elektrotechnik ausgebildet. Schon mit 150,– € können einer Schulklasse mit 60 Kindern die Schulbücher und –hefte finanziert werden.

Durch die KAB-Gruppen in den ländlichen Gebieten von Uganda werden landwirtschaftliche Projekte gestartet und unterhalten, wie z.B. Kuh- und Schweineprojekte, Bananenanbau und Gemüseprojekte – so wird das Einkommen für die
Familien gesichert.

Ein weiterer Schwerpunkt der KAB ist Aufbau von neuen Gruppen, die sich Erwachsenenbildung zum Ziel gesetzt haben, insbesondere zu Gesundheitsfragen, Gesellschaftspolitik, Menschenrechte und Religion.
Die KAB-Gruppen kümmern sich um die Schwächsten eines Dorfes, pflegen Aids-Kranke, besuchen Gefangene und nehmen sich den Aidswaisen an.

Die KAB in Norduganda führt Landwirtschafts- und Bildungsprojekte durch.
Dort arbeiten auch ehemaligen Kindersoldaten und Kriegsflüchtlinge mit und bauen sich so eine neue Existenz auf. Auf diese Weise wird die Akzeptanz für die Kinder in der Bevölkerung erhöht und sie werden erneut Teil der Gesellschaft.