Nachhaltigkeit gelingt am besten in Gemeinschaft

Beim Kirchentag innovative Projekte im Rahmen des Wettbewerbs „KirchengemeindeN!“ ausgezeichnet

Stuttgart. Die Preisträger des Wettbewerbs „KirchengemeindeN! Nachhaltig handeln – Schöpfung bewahren“ stehen fest. Im Rahmen des Evangelischen Kirchentags sind Kirchengemeinden aus ganz Baden-Württemberg für ihre nachhaltigen Projekte mit Hauptpreisen ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Winfried Kretschmann dankte in seinem Grußwort allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs: „Sie haben gezeigt, dass nachhaltiges Handeln in den Kirchengemeinden vor Ort angekommen ist. Nachhaltigkeit beginnt beim Einzelnen, gelingt aber am besten in der Gemeinschaft.“

Ministerialdirektor Helmfried Meinel vom baden-württembergischen Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der eingereichten Ideen. „Mit dem Wettbewerb ‚KirchengemeindeN!‘ sind wir neue Wege gegangen. Wir haben erstmals den Kirchentag mit den Gemeinden im Land vernetzt, um Nachhaltigkeitseffekte über den seit Jahren nachhaltig aufgestellten Kirchentag hinaus auch vor Ort zu schaffen. Mit Erfolg“, sagte Meinel. „Die Kirchengemeinden sind bereit, Geld in die Hand zu nehmen und Zeit zu investieren. Die Bewahrung der Schöpfung ist ihnen ein Anliegen.“

Zu den Preisträgern zählt auch die Jugendkirche Ludwigsburg, die für Ihr Projekt „Zusammen leben – gut und fair leben“ mit einem Preisgeld von 1.000 Euro ausgezeichnet wurde. In diesem Projekt, das vom 6. bis 10. Juli im Sophie-Scholl-Haus durchgeführt wird, leben 5 Jugendliche ab 16 Jahren in der Jugendkirche zusammen und versuchen, ihren Tagesablauf so nachhaltig und gerecht wie möglich zu gestalten. Anmeldungen sind möglich über die Jugendkirche, die in der Solitudestr. 5 auf 100 Quadratmetern seit vier Jahren neue spirituelle Wege für und mit Jugendlichen entwickelt.