Sommerfest – Nachlese Auferstehung Christi in Neckarweihingen

Sommerfest brachte 700 € für die Kirchenrenovierung!

Unsere Kirchengemeinde feierte am 7. Juli 2013 wieder ihr traditionelles Sommerfest auf dem Kirchplatz in der Landäckerstraße. Das Fest begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst mit der portugiesischen Gemeinde „Nossa Senhora de Fatima“. In der Predigt ging Dr. Martin Schockenhoff auch auf die wenige Tage vorher stattgefundene 72 Stundenaktion ein. Jugendliche und junge Erwachsene in allen deutschen Diözesen verwirklichten in ehrenamtlicher Arbeit unterschiedliche Projekte für das Gemeinwohl. Unsere KjG Mitglieder und Ministranten hatten sich ebenfalls an dieser Aktion beteiligt und konnten über ihr Projekt berichten. Sie hatten die Aufgabe, einen Naturspielraum für den Kindergarten Bäderwiesen in Oßweil herzustellen. Interessant waren vor allem ihre Beweggründe und Motivation, sich einer solch anstrengenden Aufgabe zu stellen. Hier zog Schockenhoff parallelen zum Tagesevangelium, in dem Jesus 72 Jünger für die Arbeit am Reich Gottes ausgesandt hat und die sich voll Freude dieser mühevollen Aufgabe stellten.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Projektchor unter der Leitung von Dr. Erich Benner umrahmt. Erstmalig wurde hier das sonntägliche Loblied „Dieser Tag ist Christus eigen“ aus dem neuen Gotteslob eingeübt und gesungen. Ein Lied, das wunderbar zum Auftakt bei diesem festlichen Gottesdienst passte. Erfreulich war auch, dass unser früherer Organist und Chorleiter Lothar Lieb an diesem Tag das Orgelspiel übernommen hatte.

Zum anschließenden Frühschoppen und zur Nachmittagsunterhaltung spielte Lothar Lieb mit seiner „Band“. Rudi Westermayr am Contrabass, Edwin Müller am Saxophon und Lothar Lieb mit Sohn Nico am Klavier und Schlagzeug boten eine stimmungsvolle und abwechslungsreiche Unterhaltungsmusik.

Unsere portugiesische Partnergemeinde „Nossa Senhora de Fatima“ bot mit ihren landestypischen Spezialitäten wie gegrillte Sardinen zum abwechslungsreichen Essens- und Getränkeangebot bei. Aus der deutschen Küche kamen Schnitzel mit verschiedenen Salaten und Grillspezialitäten. Die Ministranten backten die leckeren Waffeln mit unterschiedlichen Zutaten. Dazu gab es am Nachmittag ein gut gefülltes Kuchenbuffet. Passend zum heißen sommerlichen Tag bot die KjG an ihrer Cocktailbar erfrischende Getränke. Vom bekannten und beliebten Caipirinha für die Erwachsenen bis zum „Cäpt´n Blaubär“ für die Kinder gab es eine breite Auswahl. Alle Gäste und Besucher unseres Sommerfestes hatten bei diesem vielfältigen Angebot die „Qual der Wahl“.

Das Unterhaltungsprogramm am Nachmittag begann mit einem bunten Reigen durch die Kinder unseres Kindergartens „Sonnenhaus“. Die Erzieherinnen hatten mit den Kindern einen kleinen Tanz mit bunten Bändern eingeübt. Dafür gab es einen ganz großen Applaus. Später bot die portugiesische Folkloregruppe in ihren farbenprächtigen Trachten verschiedene Tänze aus ihrer Heimat.

Im Saal war eine kleine Ausstellung über das Renovierungsvorhaben am Kirchengebäude zu sehen. Die Architekten Maik Stefan Braumann und Helmes Geißel präsentierten an diesen Tag verschiedene Pläne und ein Modell über die bevorstehende Renovierung. Die Besucher hatten hier die Möglichkeit Einzelheiten aus dem Gesamtkonzept zu erfahren. Mit der Renovierung ist unsere Gemeinde finanziell sehr gefordert, da ein Anteil von 10 % der Baukosten durch Spenden aufzubringen ist. Nach den derzeitigen Kostenschätzungen sind dies rund 40 000 Euro. So wurde im Kirchengemeinderat beschlossen, der Erlös aus dem Sommerfest als ein erster finanzieller Baustein für dieses Vorhaben zu verwenden. So sind wir froh darüber, dass wir in einem ersten Schritt 697,96 € als Erlös aus dem Sommerfest auf das Spendenkonto einzahlen können.

Allen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement ein herzliches Dankeschön, besonders aber an Herrn Braumann, in dessen Händen die Gesamtorganisation an diesem Tag lag.
Adolf Knobelspies