Tag der Begegnung der Ludwigsburger Kirchengemeinderäte

Sternwallfahrt„Und während sie redeten, kam Jesus und ging mit ihnen!“ – sichtlich spürbar wurde dieser Satz aus der Emmaus-Geschichte des Lukasevangeliums beim Tag der Begegnung am 14. Oktober im Haus der Kath. Kirche.

Über mehrere Monate hatten Gesamtkirchengemeinderat und Geschäftsführender Ausschuss den Faden für den Tag gelegt: Zeit zum Miteinander, Spirituelles aber auch Inhaltliches sollte den Tag füllen.
So stand der Vormittag ganz im Zeichen der Emmaus-Geschichte: Begegnung, Unterbrechung im Alltag. Sich bewusstmachen, dass Gott den Weg des Wandels mitgeht. Unterwegs als Glaubende, oft erschöpft und immer wieder reich beschenkt, so erfuhren sich die Räte. Und: Auch in Ludwigsburg begleitet uns dieser Gott – es tut gut darüber zu sprechen und sich bewusst zu machen, dass dieses Vertrauen verbindet.

Die Bibelarbeit war eine gute Basis einander von der eigenen Arbeit zu erzählen und gemeindeübergreifend Anliegen und Themen zu sammeln.

SternwallfahrtDen Nachmittag prägten Kleingruppen im „Open Space“ mit Themen: Wo wird Glaube, wo ist Kirche relevant für Menschen heute?; Wie entwickelt sich St. Paulus als offener Standort in den Stadtteil hinein und welche Bausteine sollen dort im Rahmen der Standortentwicklung zur Realisierung kommen?; Was braucht unser Haus der Kath. Kirche, um offen zu sein für Menschen in der Stadt? Immer wieder Zeit auch für Gott Raum zu lassen: So wurde auch Meditation, offenes Singen und ein Fürbitten-Workshop angeboten.

Den Abschluss des Tages bildete eine Eucharistiefeier. Gestärkt und gesandt traten die Teilnehmer den Heimweg an.
Sichtlich zufrieden auch das Leitungsteam des Tages: Frau Schwenk-Ebbighausen, Frau Christine Düssel, Herr Torsten Bruns, Vikar Peter Hohler und Pastoralreferent Martin Wunram.
Kirche lebt durch Menschen, die Raum für Gott lassen.

SternwallfahrtBlumen gab es auch für die 2. Vorsitzende der Kath. Kirche Ludwigsburg, Frau Schwenk-Ebbighausen: Viele Stunden Engagement bringt sie ganz selbstverständlich in diesen Zeiten der Vakanz ein. Christine Düssel sprach dafür im Namen alle Räte und Hauptberuflichen Frau Schwenk-Ebbighausen ganz besonderen Dank aus.

Herzlichen Dank an dieser Stelle auch allen, die den Tag vorbereitet und mitgetragen haben, insbesondere den Hausmeistern aus allen Kirchengemeinden, die dafür sorgten, dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam.
(Pastoralreferent Martin Wunram)