Autor: t.engelbrecht

Rückblick Weltgebetstag

Rückblick Weltgebetstag

Am 1. März feierten wir den ökumenischen Gottesdienst zum Weltgebetstag in der evangelischen Stadtkirche. Das – schon einige Jahre im Voraus ausgewählte –Landesthema war Palästina, überschrieben mit dem Motto „… durch das Band des Friedens“. Die christlichen palästinensischen Frauen brachten uns mit ihren Erzählungen, Gebeten und Liedern ihre Situation mit Sorgen undHoffnungen näher.

Aufgrund des furchtbaren Hamas-Angriffs und des Kriegsgeschehens seit Oktober 2023 war die deutsche Liturgie im Vorfeld natürlich gründlich geprüft und angepasst worden. Außerdem konnten sich die Ludwigsburger Verantwortlichen in mehreren Info-Veranstaltungen ein differenziertes Bild machen, das sie in der Vorbereitung und im Gottesdienst auch weitergaben.
Sehr gut aufgenommen wurde ebenfalls das anschließende Beisammensein mit Austausch, Imbiss (u. a. landestypischen Speisen) und Getränken.
Die Kollekte, die für Weltgebetstags-Projekte für Frauen und Mädchen weltweit bestimmt ist, brachte 830 Euro ein. Vielen Dank für die großzügigen Spenden!

Ein herzliches Dankeschön an Ute Rechkemmer, Regine Baum sowie Pfarrerin Kerstin Hackius und das ökumenische Team aus Dreieinigkeits- und Stadtkirchengemeinde für die umfangreiche Vorbereitung und umsichtige Gestaltung des Gottesdienstes! Ebenso vielen Dank an Fabian Wöhrle, Caroline Oestreich und Regine Baum für die schöne musikalische Begleitung.

Spenden für Renovierung “Dreieinigkeitskirche”

Spenden für Renovierung “Dreieinigkeitskirche”

Unsere Dreieinigkeitskirche am Marktplatz ist ein wichtiger geistlicher Ort: Für das Gemeindeleben der Dreieinigkeitsgemeinde und der kroatischen Gemeinde. Zugleich suchen viele Menschen die Kirche auf, um dort in Stille zu verweilen und eine Kerze anzuzünden. Zudem prägt deren Architektur das barocke Gesamtbild des Marktplatzes auf hervorragende Weise. Derzeit muss die Dreieinigkeitskirche für 3 Millionen Euro außen und innen renoviert werden. Zur Finanzierung müssen wir 50000 Euro an Spenden aufbringen. Wir bitten Sie um Ihre Spende, welche Sie bitte auf das Konto der
Katholischen Gesamtkirchengemeinde Ludwigsburg IBAN: DE82604500500000005555 bei der Kreissparkasse Ludwigsburg mit dem Spendenzweck “Renovierung Dreieinigkeitskirche”
überweisen.
Herzlichen Dank! Ihr Kirchengemeinderat “Zur Hl. Dreieinigkeit Ludwigsburg”.

Schäden Sockelbereich

Verfärbungen Innenraum

Musterachse zu Testzwecken

Aschermittwoch & Fastenzeit

Aschermittwoch & Fastenzeit

Aschermittwoch
Beim Gottesdienst am Aschermittwoch 14. Februar um 19.00 Uhr lassen wir uns mit dem Aschenkreuz bezeichnen. Wir bekennen damit unsere Endlich- und Sterblichkeit und unser Vertrauen auf den, mit dessen Kreuzzeichen wir dabei bezeichnet werden.

Thema der Fastenzeit 2024: ZusammenHalt
Unser Liturgieausschuss gestaltet die Sonntagsgottesdienste in der Fastenzeit unter dem Thema „ZusammenHalt (ein Wortspiel, bewusst so geschrieben) mit. Überall merken wir, wie wichtig in einer auseinandertriftenden Kirche und Welt der Zusammenhalt ist.

  • 1. Fastensonntag 18.2.: ZusammenHalt: Gottes Bund mit den Menschen (Lesung)
    Was hält Zusammenhalt aus? (Evangelium).
  • 2. Fastensonntag 25.2.: ZusammenBruch: Glaube und Gottesbeziehung auf die Probe gestellt /
    am Zusammenbruch? (Lesung) –> Kein Zusammenbruch, sondern erneute Zusage im Evangelium (Verklärung.)
  • 3. Fastensonntag 3.3.: ZusammenLeben: So gelingt Zusammenleben (Lesung)
    –> Zum Leben aufrichten (Evangelium).
  • 4. Fastensonntag 10.3.: Zusammen Mut zum Bekenntnis / zum Licht / zur Wahrheit.
  • 5. Fastensonntag 17.3.: ZusammenSein (Misereorsonntag): „interessiert mich die Bohne“
    –> Zusammenhalt weltweit / Respekt voreinander weltweit

Ökumenischer Weltgebetstag Freitag, 1. März Gottesdienst 16:00 Uhr, Stadtkirche

Ökumenischer Weltgebetstag Freitag, 1. März Gottesdienst 16:00 Uhr, Stadtkirche

Dieses Jahr steht der Ökumenische Weltgebetstag unter dem Thema „… durch das Band des Friedens“ und beleuchtet die Situation von Frauen in Palästina.

Wegen der furchtbaren Kriegsereignisse, die seit dem grausamen Hamas-Angriff im Oktober 2023 geschehen, wurden Liturgie und Darstellung überarbeitet und angepasst. Dabei scheint heute das Ringen um Frieden in Nahost immer dringlicher … Und so wollen wir uns mit Christinnen und Christen aus aller Welt verbünden und um diesen Frieden beten.
Wir laden ein zum Gottesdienst am Freitag, 1. März 2024 um 16:00 Uhr in die evang. Stadtkirche sowie anschließend zum Imbiss in den evang. Gemeindesaal, Untere Marktstr. 3.
Hinweis: Ab 3. Februar gibt es wieder das Weltgebetstags-Brot bei der Bäckerei Rechkemmer zu kaufen. Pro verkauftem Brot fließen 1,50 € in Projekte des Weltgebetstags.

Pilgerreise nach Frankreich von 20. – 25.05.2024

Pilgerreise nach Frankreich von 20. – 25.05.2024

Herzliche Einladung zur Pilgerfahrt nach Frankreich von 20. – 25. Mai 2024.
Wir starten am Pfingstmontag und besichtigen am Nachmittag die Kathedrale von Reims (Krönungskathedrale der französischen Könige). Nach der Übernachtung in Amiens (Mantelteilung des Hl. Martin) besichtigen wir die dortige Kathedrale (größte Kirche Frankreichs), um danach mit Zwischenstation in Rouen zum Mont St. Michel am Atlantik weiterzufahren. Am Mittwochvormittag bestaunen wir das Kloster in Mont St. Michel, am Nachmittag fahren wir weiter nach Chartres. Der ganze Donnerstag ist für die Erschließung der dortigen weltberühmten Kathedrale vorgesehen. Unsere Reise führt am Freitag nach Paris, wo wir uns auf die Spuren der Mystikerin Madeleine Delbrêl begeben. Am Samstagvormittag schauen wir uns die Sehenswürdigkeiten von Paris an, danach treten wir die Heimreise an.
Anmeldeflyer liegen in den Kirchen aus.

Ökumenischer Bibelsonntag

Ökumenischer Bibelsonntag

Am Sonntag 28. Januar feiern wir den ökumenischen Bibelsonntag. Bei uns wird der evangelisch-methodistische Pfarrer Thomas Schmückle um 10.05 Uhr die Predigt halten. Pfarrerin Christina Hörnig predigt in der evangelisch-methodistischen Kirche, Pfarrer Alois Krist in der evangelischen Stadtkirche.

Feuergottesdienst

Feuergottesdienst

Am Freitag 26. Januar laden unsere Kindergärten Arche Noah, St. Elisabeth, St. Josef und St. Martin um 16.30 Uhr herzlich zum Gottesdienst am offenen Feuer im Park des Klosters St. Josef in Hoheneck ein. Das Feuer ist ein Symbol für die Liebe Gottes, die für uns brennt. Auch die Kinder jenseits des Kindergartenalters dürfen gerne mitfeiern.

Winteressen

Winteressen

Am Sonntag 21. Januar ergeht herzliche Einladung zum Winteressen. Ab 12.00 Uhr lädt unser Caritasausschuss zum Mittagessen im Bischof-Sproll-Haus (BSH) ein. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen. Zum Essen sind nicht nur die Bedürftigen, sondern alle, welche die Gemeinschaft suchen, herzlich eingeladen.
Wir freuen uns hierfür über Kuchenspenden (bitte keine Sahnetorten). Bitte geben Sie im Pfarrbüro Bescheid, wenn Sie einen Kuchen backen möchten. Diese können Sie gern am Sonntagmorgen zwischen 8:00 und 9:30 Uhr im BSH abgegeben.

„Gemeinschaft erleben – Glauben erfahren“ – Familienwochenende in Lutzenberg

„Gemeinschaft erleben – Glauben erfahren“ – Familienwochenende in Lutzenberg

Insgesamt zehn Familien mit Kindern zwischen 0 und 10 Jahren haben Anfang November ein wunderschönes Wochenende im Haus Lutzenberg auf einem der höchsten Berge des Welzheimer Waldes verbracht. Wir durften Gemeinschaft erleben und unserem Glauben und unseren Familienwegen nachspüren. Die teilweise parallelen Kinder- und Erwachsenenprogramme ergänzten sich, so dass gemeinsam neue Perspektiven für das eigene Familienleben gewonnen werden konnten. Besonders die Kinder freuten sich an dem für sie liebevoll gestalteten Programm und an den gemeinsamen Spielen als Familie und in der Gemeinschaft. Bei der nächtlichen Fackelwanderung war für die Kinder Gottes Schöpfung bei kräftigstem Wind ganz hautnah erlebbar. Das Wochenende endete mit einer gemeinsam gestalteten Andacht. Wir spürten: Wie damals bei den Jüngern im Sturm ist auch heute Gott mitten unter uns.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen im Gemeindeleben und auch bei einem Nachtreffen. Bereichert und dankbar starten wir mit diesem Glaubens- und Gemeinschaftserlebnis gestärkt in den Alltag.  

Barbara Erk, Dirk Förster, Manuela Bittner

Sternsinger Dreieinigkeit / St. Elisabeth

Sternsinger Dreieinigkeit / St. Elisabeth

Wir möchten euch wieder herzlich zum Sternsingen einladen. Macht mit, bringt Segen,
habt Spaß und tut etwas Gutes! Mit den Spenden, die ihr sammelt, unterstützt ihr
Kinder in Amazonien in Südamerika unter dem Motto „Gemeinsam für unsere Erde“.

Das erste Vorbereitungstreffen für alle teilnehmenden Kinder findet am 29.12. ab 15:00 Uhr im
Bischof-Sproll-Haus statt.
Die Sternsingerinnen und Sternsinger der Gemeinde zur Heiligsten Dreieinigkeit laufen vom 3. bis 6.01.2024. Am 6.01. gestalten sie den Gottesdienst mit.
Alle Infos, Fragen und Anliegen beantworten wir gerne per Mail unter sternsinger-lb@web.de

Hoheneck
Die Sternsinger ziehen vom 02. bis 06.01.2024 wieder von Haus zu Haus, um Spenden zu sammeln.
Anmeldungen zum Mitmachen bei der Aktion — und wenn Sie den Besuch der Sternsinger wünschen —
bei Familie Danner unter 07141 59814 oder per Mail an stefanie.danner@web.de.

Liturgischer Schwerpunkt im Advent: „Sehnsucht“

Liturgischer Schwerpunkt im Advent: „Sehnsucht“

Unser Liturgieausschuss ließ sich von Nelly Sachs‘ Gedicht „Alles beginnt mit der Sehnsucht“ und von
Antoine de Saint-Exupérys Wort „Wenn Du ein Schiff bauen willst, beginne nicht damit, Holz zu suchen
und die Arbeit zu verteilen, sondern erwecke in den Herzen der Menschen die Sehnsucht nach dem weiten
Meer“ inspirieren. Diese Sehnsucht wird am 1. Adventssonntag mit der Überschrift „Sehnsüchtige
Erwartung“ sowie an drei folgenden Adventsandachten Thema sein, jeweils um 18.00 Uhr in der
Dreieinigkeitskirche:
Sa 09. Dez: Die Sehnsucht nach einem neuen Himmel
Sa 16. Dez: Freuet euch, der Herr ist nahe!
Sa 23. Dez: Sich der Veränderung öffnen
Weil wir Sie zu den Andachten besonders einladen, entfallen Taizégebet und Verweilen vor dem Herrn im
Dezember. An den 4 Adventssonntagen wird der Impuls des Vorabends aufgegriffen und mit den jeweiligen
biblischen Texten verbunden. Passend zum Thema wird es eine Fotoausstellung geben. Zudem laden
wir dazu ein, den ökumenischen Krippenweg entlang des ausgelegten Flyers zu gehen.

Abend der Versöhnung

Abend der Versöhnung

Herzliche Einladung zum Abend der Versöhnung
am Freitag 15.12. in der Dreieinigkeitskirche.
Wir beginnen mit der Eucharistiefeier um 18.15 Uhr, wo es Impulse zu Besinnung und Umkehr geben wird.
Anschließend besteht die Gelegenheit, im Hinblick auf Weihnachten das Sakrament der Versöhnung
zu empfangen oder in einem seelsorglichen Gespräch sich auszusprechen und den Segen Gottes
zu empfangen.

Martinsspiel

Martinsspiel

Am Sonntag 12. No­vember feiern wir im Gottesdienst um 10.05 Uhr unseren Diözesan­patron, den Heiligen Martinus. Das Martins­spiel auf dem Markt­platz mit Feuer, Pferd und Mantelteilung findet um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz statt. Insbe­sondere alle Kinder und Familien sind hierzu herz­lich eingeladen. Im Anschluss sind alle ins HKL zum Wunschbaum eingeladen.

Nahtoderfahrung – ein völlig neues Leben

Nahtoderfahrung – ein völlig neues Leben

Prof. Dr. Albert Biesinger musste sich 2010 einer Routineoperation unterziehen. Da es zu Komplikationen kam musste er ins Koma versetzt werden. Dabei machte er eine “Nahtoderfahrung”, eine “Erfahrung von explosivem Glück”.

Am Dienstag 7. November berichtet er davon um 20.00 Uhr im Haus der Kath. Kirche Marktplatz 5 LB. In der anschließenden Diskussionsrunde geht er auf die Fragen der Teilnehmenden ein. Prof. Biesinger holt dieses wichtige Thema aus der theologischen “Schmuddelecke” heraus. siehe auch: Link Haus der Katholischen Kirche

Minis Dreieinigkeit

Minis Dreieinigkeit

Wir freuen uns über unsere neuen Oberminis, die im Dezember bei der Vollversammlung gewählt wurden:
Theresa Frontzek, Scarlett Briz und Jonathan Tapia sind nun die Ansprechpersonen der Minis und werden zusammen mit Diakon Andreas Greis monatlich ein Treffen oder einen Ausflug,… für die Minis organisierenund veranstalten.

Wir freuen uns auf jede einzelne Aktion.

Verabschiedung von Vikar Michael Schönball

Verabschiedung von Vikar Michael Schönball

Am Sonntag 12. Februar wird sich Vikar Michael Schönball im Gottesdienst um 10.05 Uhr in Dreieinigkeit von
uns verabschieden. Er hat sich entschieden, in den Orden der Salvatorianer einzutreten. Sein großes Herzensanliegen war die tiefe und innige Feier der Eucharistie. Dabei brachte er durch die Art seines Feierns zum Ausdruck, dass Jesus Christus wirklich gegenwärtig ist und uns seinen Geist hier und jetzt zukommen lässt.
Durch sein Gebetsapostolat und seine regelmäßige Anbetung des eucharistisch gegenwärtigen Herrn hat er
die Gebetsanliegen von vielen und uns alle mit hineingenommen in die große Liebe Gottes. Unvergesslich ist
seine Predigt an Fronleichnam, welche sehr wirkmächtig davon Zeugnis gab, dass die Feier der Eucharistie
und die Anbetung ihn und uns alle verwandelt und neu macht.
Wir bedanken uns bei Vikar Michael Schönball herzlich für seinen segensreichen Dienst und wünschen ihm
für die Zukunft Gottes Führung und Gottes reichen Segen!
Alois Krist

Dreieinigkeitskirche in der Tagesschau

Dreieinigkeitskirche in der Tagesschau

Ein Gemeindemitglied traute ihren Augen nicht, als sie dieses Bild am Ende der Tagesschau vom 15.1. sah. Es war leider kein Bericht über die Kirche, sondern das Bild stand als Symbol für die zunehmenden Kirchenaustritte. In den folgenden Tagesthemen gab es dann einen Beitrag über kreative Maßnahmen der Kirchen, die zur Gewinnung neuer Mitglieder dienen sollten. Auch hier gab es keinen Bezug zu Ludwigsburg. Es bleibt unklar, wie das Foto der Dreieinigkeitskirche in die Tagesthemen kam. Nachzusehen auf youtube unter dem Stichwort Tagesschau 15.01. nach dem Wetterbericht.

Kirchengemeinderat Dreieinigkeit erklärt Solidarität mit der Aktion Out in Church

Alle Wortmeldungen in der KGR-Sitzung vom Februar sprachen sich dafür aus, die Aktion zu unterstützen. Am Sonntag trafen sich die anwesenden KGR-Mitglieder mit der Kirchenpflege und Diakon Greis zu einem Foto mit der Regenbogenfahne.

ein KGR-Mitglied verfasste folgenden Text:

Zeichen setzen – Flagge zeigen

Wir zeigen Flagge für die Liebe, die keine Grenzen kennt.

Wir zeigen Flagge für Menschen, die unterdrückt und diskriminiert werden.

Wir zeigen Flagge für ein friedvolles Miteinander in der katholischen Kirche.

Wir zeigen Flagge für Menschen, die durch die VertreterInnen der katholischen Kirche Leid erfahren haben.

Wir zeigen Flagge für eine offene Kirchengemeinde, in der alle Menschen willkommen sind.

Wir zeigen Flagge für Gott-Vater, der alle Menschen so annimmt und liebt, wie sie sind.

Wir zeigen Flagge für Jesus Christus, der vor allem an der Seite der Ausgestoßenen
und Unterdrückten stand.

Pfarrer Krist verfasste folgendenText für die LKZ:

Die Leitungsebene der Gewählten und Ernannten Vorsitzenden der Katholischen Kirche Ludwigsburg möchte mit der folgenden Stellungnahme auf die aktuellen Ereignisse reagieren:

„Viele von uns sind tief bewegt von dem, was durch die Aktion „Out in Church“ und durch die ARD-Dokumentation „Wie Gott uns schuf“ ins Rollen gebracht wurde. Es ist erschreckend,

mit welcher Angst viele leben und es ist beeindruckend, wie viele sich jetzt in die Öffentlichkeit trauen. Sie stehen mit ihrem Gesicht für dieses Thema und kehren dennoch ihrer Kirche nicht den Rücken.

Dies macht uns zutiefst betroffen, weil wir als katholische Christinnen und Christen in Ludwigsburg Kirche anders leben wollen und tatsächlich auch anders erleben. Uns ist es ein großes Bedürfnis, nach

außen kund zu tun, für was wir einstehen und Flagge zeigen: Wir zeigen Flagge für die Liebe, die keine Grenzen kennt. Wir zeigen Flagge für die Menschen, die unterdrückt und diskriminiert werden.

Wir zeigen Flagge für ein friedvolles Miteinander in der katholischen Kirche. Wir zeigen Flagge für die Menschen, die durch die Vertreter/-innen der katholischen Kirche Leid erfahren haben.

Wir zeigen Flagge für offene Kirchengemeinden, in denen alle Menschen willkommen sind. Wir zeigen Flagge für Gott-Vater, der alle Menschen so annimmt und liebt, wie sie sind.

Wir zeigen Flagge für Jesus Christus, der vor allem an der Seite der Ausgestoßenen und Unterdrückten stand. Wir zeigen Flagge für den Heiligen Geist, der uns mit seiner Kraft hilft, eine offene, lebensbejahende und lebendige Kirchengemeinde zu sein“.

Theme: Overlay by Kaira